Whatsapp Whatsapp
Telefon Jetzt anrufen

Haartransplantation ohne Rasur

Was ist eine Haartransplantation ohne Rasur?

Die Haartransplantation ohne Rasur ist eine zunehmende Methode, welche von Personen bevorzugt wird, die sich unter einer Haartransplantation unterziehen wollen. Patienten, die ihre Haare zwischen 20-25 cm lang lassen möchten, lehnen eine Rasur der Haare ab. Viele Personen lehnen die Haartransplantation sogar aus diesem Grund ab. Bei der Haartransplantation ohne Rasur braucht der Patient sich die Haare nicht rasieren zu lassen. Daher bleiben die Patienten nicht kahl, bis ihre Haare anfangen, gesund zu wachsen. Dies führt beim Heilungsprozess zu glücklichen, zufriedenen Patienten.

Wie wird die Haartransplantation ohne Rasur angewendet?

Diese Methode wird genau wie die üblichen Methoden angewendet. Auch bei dieser Methode wird die FUE Haartransplantationstechnik angewendet. Auf der Kopfhaut wird kein Schnitt durchgeführt. Durch spezielle medizinische Geräte wird ohne Verwundung die Prozedur vollzogen. Dabei sind die Patienten unter Lokalanästhesie und spüren keine Beschwerden oder Schmerzen. Bei dieser Methode wird als erstes ein Spenderbereich auf dem Körper des Patienten ausgewählt. Die Spenderzone kann der Nacken-, Bart- oder Brustbereich sein. Die Grafte aus diesem Bereichen werden entnommen und an die kahle Stelle eingepflanzt. Der Unterschied dieser Methode ist, dass vor der Operation der Kopf des Patienten nicht vollständig rasiert wird. Manchmal kann diese Methode jedoch angewendet werden, indem einige kleine Bereiche rasiert werden, die beim Betrachten der Haare des Patienten nicht wahrnehmbar sind. Diese Methode wird nur bei Haartransplantationen mit 1000 und 1500 Transplantaten angewendet und die geschnittenen Haare fallen dann kaum auf. Wenn die Patienten langes Haar haben, können sie die Schnittstellen durch ihr ungeschnittenes Haar tarnen. Die auf diese Weise kann die Spenderregion getarnt werden. Noch am gleichen Tag nach der OP können Patienten wieder zurück nach Hause in ihr Alltag. Die Patienten werden entlassen, nachdem die Ärzte die notwendigen Pflegeempfehlungen gegeben haben. Die Patienten können auch den Rat des Arztes befolgen und ihren Heilungsprozess beschleunigen.

Die Vorteile der Haartransplantation ohne Rasur

Da diese Methode sehr viele Vorteile mit sich bringt, wird sie von vielen Personen mit Haarproblemen bevorzugt. Die Vorteile sind folgende:

  • Vor der Transplantation müssen Patienten ihre Haare nicht rasieren lassen. Manchmal werden die Haare nicht rasiert, manchmal aber nur ein kleiner Teil rasiert.
  • Da die Haare nicht vollständig rasiert werden, werden die roten Flecken auf dem Kopf, die nach der Operation auftauchen, getarnt.
  • Da bei dieser Methode die Haare der Patienten nicht gekürzt werden, müssen Patienten nicht monatelang auf ein Ergebnis warten, sie können den Unterschied sofort sehen.
  • Bei Patienten, die diese Methode wählen, sieht das Haar sehr natürlich aus und die Transplantation ist nicht bemerkbar. Deshalb können Patienten ihr normales Leben einfach weiter fortführen.

Nachteile der Haartransplantation ohne Rasur

Eigentlich hat diese Methode mehr Vorteile als die üblichen Anwendungen, jedoch gibt es ein paar Nachteile:

  • Maximal 1000-1500 Grafte können transplantiert werden.
  • Bei dieser Methode werden die Haare nicht rasiert und deshalb ist die Operation umständlicher und kann etwas länger dauern.
  • Da diese Methode anspruchsvoller ist, steigen die Kosten.
  • Bei rasierten Patienten können Fehler schneller bemerkt und gelöst werden, als bei Patienten die sich ohne Rasur unter einer Transplantation unterziehen.